SELECT LANGUAGE

   

Holzkorrosion / Mazeration

HolzmazerationMazeration (auch oft als Holzkorrosion bezeichnet) ist ein nicht allzu häufiger Schaden.Er ist den sog. chemischen Schäden zuzuordnen.  Mazeration entsteht, wenn sich an der Holzoberfläche durch das Zusammenspiel von salzhaltigen Holzschutzmitteln -im speziellen Brandschutzanstriche- oder Tierkot von Fledermäusen oder Vögeln Säuren bilden, die das Lignin im Holz auflösen. Es ist also kein biologischer Prozess, sondern eine chemische Reaktion. Auch Ziegeleindeckungen können im Zusammenspiel mit entprechender Luftfeuchtigkeit dazu führen, wenn sich mineralische Salze aus den Dachziegeln oder dem Verstrichmörtel lösen und sich als feiner Säurefilm auf dem Holz absetzen.  Erkennbar ist die Holzmazeration daran, daß an der Oberfläche bis ca 1,5 cm Tiefe das Holz watteartig zerfasert ist. Häufig geht diese Zerfaserung mit einem kristallinen Ausblühen der Salze einher. Zu einer starken Schädigung kann Holzmazeration dann führen, wenn sich große Mengen von zersetzender Säure bilden wie es beispielsweise der Fall ist, wenn über Jahre dicke Schichten von Fledermauskot auf den Hölzern haften.

MazerationDauerhaft kann dieser Prozess nur gestoppt werden, wenn die Ursache hierfür beseitigt wird, d.h. das Zusammenspiel der Elemente die zu dieser chemischen Reaktion führen unterbrochen wird.

Eventuelle biologische Verunreinigungen durch Tierkot sollten entfernt werden oder die entprechenden Lacke durch Sandstrahlen abgetragen und durch Alternativen ersetzt werden. Auch eine Änderung der bauphysikalischen Umstände kann zu einer Verlangsamung oder einem Stoppen der Holzkorrosion führen.