SELECT LANGUAGE

   

Schäden an Leimbindern / Brettschichtträgern

EineBrettschichtraeger besondere Form der Holzbauweise ist die Holzkonstruktion aus sogenannten Leimbindern oder Brettschichtträgern. Hierbei werden Träger unterschiedlicher Dimensionierung aus einzelnen Brettern zusammengeleimt und ermöglichen so eine Vielfalt an Spannweiten und Formen, die in Vollholzbauweise nicht möglich wären. Diese Bauform kann speziell in Bauwerken beobachtet werden, die große Räume beinhalten( z.B. Sport- Schwimm- oder Eishallen genauso wie Produktions- oder Lagerhallen ) oder die große Spannweiten überwinden müssen ( moderne Holzbrücken ). Mittlerweile findet man  auch Leimbinder als kostengünstige Alternative im normalen Hausbau  als Ersatz für Sparren oder Deckenbalken sowie im Außenbereich z.B. bei Carports.

Die Schäden an Leimbindern beschränken sich hauptsächlich auf Fäule durch holzzerstörend Pilze oder Risse bzw. mechanische Schäden. Insektenschäden kommen nur sehr selten vor, da das verarbeitete Holz meist sehr trocken  und chemisch vorbehandelt ist, so daß die Umstände für eine Einnistung von holzzerstörenden Insekten eher ungünstig sind.

Während im Außenbereich bei Leimbindern / Brettschichtträgern die Schadensursache oft in der Exposition zum Wetter und dem daraus resultierenden Einfluss von Nässe zu suchen ist, spielt bei Schäden im Inneren häufig die Bauphysik eine entscheidende Rolle.

Faueule Leimbinder AuflagerDie Gefahr bei Leimbindern ist, daß durch das Ausfaulen einzelner Lamellen die Tragfähigkeit über größere Spannweiten massiv reduziert wird, da gerade bei schmalen Leimbindern eine Lamelle die komplette Breite umfasst. Je nach Lage der geschädigten Lamelle hat dies eine andere statische Auswirkung auf den Träger. Während bei Hallenkonstruktionen die Schäden oft im oberen Bereich der Konstruktion zum Dach hin zu finden sind, da hier häufig Undichtigkeiten bestehen die Wasser eindringen lassen, sind Schäden bei Bauwerken im Außenbereich an nahezu jeder Stelle möglich, da in ungünstigen Fällen Feuchtigkeit über Risse oder Astlöcher eindringen kann oder durch Verunreinigungen wie Laub und Moos langzeitig auf die Holzkonstruktion einwirken kann.

Bei senkrecht aufgehenden Hölzern wie z:B. Stützpfeilern treten die Schädigungen oft im Bereich der Fußpunkte auf, besonders wenn enger Kontakt zum Boden besteht ( im Außenbereich häufig Kontakt zum Erdreich) oder Spritzwasser direkt auf die Stirnholzfläche gelangen kann (z.B. in Schwimmbädern).  Eine weitere Ursache für Fäulen ist auch vielfach die Bildung von Taunässe die durch einen zu engen Kontakt von Metallbauteilen mit Holzbauteilen entsteht und somit das Holz über lange Zeit durchfeuchtet.

Leimbinder BohrungRissbildung in den einzelnen Lamellen kann unterschiedliche Ursachen haben: Zum einen können bauphysikalische Umstände dazu führen, daß sich Schwundrisse bilden, zum anderen können aber auch Überlastung oder fehlerhafte Verleimung der einzelnen Lamellen der Ursprung für Risse in den Trägern sein. In entsprechendem Umfang kann dies eine nicht zu unterschätzende Auswirkung auf die Statik haben. Hier gilt es abzuklären, wie tief die Risse sind bzw. in welcher Häufigkeit und wo sie auftreten.